Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart

Bauherr: sbp GmbH, Stuttgart
Architekt: Ippolito Fleitz Group, Stuttgart
Trennwandsystem: 3400
 
Die neue Hauptzentrale des international agierenden Ingenieurbüros Schlaich Bergermann und Partner liegt im Stuttgarter Westen. Der Innenausbau des revitalisierten, siebenstöckigen Bürohauses aus den 70er Jahren wird durch transparente Raumstrukturen bestimmt.
 
Zur Abtrennung der Büro- und Besprechungsräume von den offenen Arbeitsbereichen wurde das System 3400 von Strähle eingesetzt. Es handelt sich dabei um ein variantenreiches Ganzglas-System von hoher Ästhetik, das sehr flexibel konfigurierbar ist und hohen Schallschutz bietet. Aufgrund der relativ geringen Raumhöhe legten die Architekten der Ippolito Fleitz Group großen Wert darauf, dass die Höhen der Boden- und Deckenprofile auf ein Minimum reduziert sind. Eine weitere wichtige Forderung der Architekten an das Ganzglassystem war die nach ausreichender Stabilität, um auf beiden Seiten der Bürozwischenwände frei schwebende Schränke integrieren zu können. Diese wurden an den Glaswänden und den bauseitig vorhandenen Stützen befestigt und sind ein Hauptelement der Innengestaltung. Das Bestandsgebäude verlangte zudem eine hohe Anpassungsfähigkeit des Systems, beispielsweise um präzise Anschlüsse an die teilweise abgeschrägten Decken und gebogene Verglasungen realisieren zu können. Aufgrund seiner Transparenz ermöglicht das System 3400 maximale Einsicht in Fluchtwege und Büros, was dem Wunsch der Architekten und Nutzer nach einer offenen, kommunikativen Innenraumgestaltung entgegenkam.