Spiegel Verlag, Hamburg

Bauherr: Robert Vogel GmbH & Co. KG
 
Architekt: Henning Larsen Architects
Trennwandsysteme: 2000 / 2300
 
Der moderne Büroneubau direkt an der Elbe wurde vom dänischen Architekten Henning Larsen entworfen und vereint erstmalig die gesamte SPIEGEL-Gruppe an einem Standort. Mit einem zentralen haushohen Atrium, das von zahlreichen Brücken und Freitreppen durchzogen wird, wollte Larsen ein Sinnbild schaffen für „Transparenz im Zeitalter moderner Kommunikation und multimedialer Vernetzung.
Das innenarchitektonische Konzept ist auf Funktionalität und Flexibilität ausgerichtet. Entsprechend hoch war der Anforderungskatalog, den die Planer an die Flur- und Bürozwischenwände stellten. Aufgrund der Erfahrungen des Verlagshauses mit unzähligen Umzügen sowie organisatorischen Veränderungen kamen von vornherein nur versetzbare Trennwände in Frage. Diese mussten in Bauhöhen bis zu sechs Metern geprüft sein, bauliche Auflagen wie Schall- und Brandschutz sowie Absturzsicherung erfüllen und im Hinblick auf die Zertifizierung des Bauvorhabens mit dem Umweltzweichen Hafencity Gold aus geprüften Rohstoffen bestehen. Die hohen Anforderungen konnte Strähle mit den modularen Systemen 2000 und 2300 erfüllen.